Energie sparen im Haus leicht gemacht

Energie sparen im Haus zahlt sich aus: Fenster und Heizung prüfen und die Haushaltskasse entlasten

Mit wenig Aufwand Energie sparen im Haus – es lohnt sich! 

Energie sparen im Haus ist nicht nur eine Modeerscheinung, sondern echt clever. Dadurch entlastest du die Umwelt und sparst gleichzeitig Geld. Beim Energiesparen geht es nicht nur darum, das Licht auszuschalten, wenn du gerade nicht im Raum bist, oder die Türen zu schließen, um die Heizkosten zu senken. Es gibt noch mehr, was du tun kannst, um langfristig zu sparen, ohne auf Komfort zu verzichten.

Vor allem im Herbst und Winter ist es unangenehm, wenn durch undichte Fenster und Türen Zugluft in die Wohnung gelangt. Klar kannst du dicke Wolljacken und -socken tragen, damit du nicht frierst. Aber das ist auf Dauer keine Lösung. Es bringt auch nichts, die Heizung immer höher einzustellen. Im Gegenteil: Die warme Luft zieht schnell nach außen hin ab – und die Heizkostenrechnung steigt weiter an. 

Noch ganz dicht? Fenster und Heizung checken

Du solltest unbedingt überprüfen, wie es mit der Dichtheit der Fenster und Türen aussieht. In Altbauten verziehen sich die Materialien mit der Zeit. Vor allem bei Holzfenstern ist dies oft ein Problem. Wenn das Fenster nicht mehr dicht schließt, muss ein Experte ran, um es auszubessern. Bei Kunststofffenstern ist die Qualität der Beschläge entscheidend.

Ob Kunststoff-, Metall-, Holz- oder Alu-Fenster: Die Dichtungen verschleißen im Laufe der Zeit und müssen über kurz oder lang ausgetauscht werden. Das kostet zwar Zeit und ein paar Euro, aber die Mühe lohnt sich, denn schon bald werden deine Heizkosten dafür geringer.

Do it yourself: nicht immer muss der Fachmann ans Werk

Selbstklebende Dichtungsbänder aus Gummi, Kunststoff oder Schaumstoff erhältst du preisgünstig bei uns im Raiffeisen-Markt. Sie helfen dir dabei, Fenster einfach und sicher selbst abzudichten. 

Aber Achtung: Nicht jedes Fenster eignet sich für das zusätzliche Abdichten. Frage zur Sicherheit einen unserer Profis. Bestimmte Materialien dürfen nicht mit Dichtungsbändern beklebt werden. Umso wichtiger ist es, von Anfang an auf die richtige Pflege der Dichtungen zu achten. Reibe sie von Zeit zu Zeit mit etwas Vaseline oder Graphit ein, damit sie ein paar Jahre länger halten. 

Schont die Haushaltskasse: Heizungsreflektoren anbringen

Dämmtapeten oder Heizungsreflektoren anzubringen, kostet nicht viel und ist mit nur wenigen Handgriffen erledigt. Die Reflektoren sehen auf den ersten Blick fast so aus wie gewöhnliche Tapeten. Sie sind ein wenig dicker und bestehen aus Styropor mit einer metallischen Folie als Oberfläche. Du musst sie hinter dem Heizkörper an der Wand anbringen. Die von der Heizung abgegebene Wärme wird gegen die Wand geleitet und sofort reflektiert. Die warme Heizungsluft wird also wieder in den Raum abgegeben. So wird die Wärme voll ausgenutzt und nicht durch die Wand nach außen geleitet. 

Deine Heizkosten kannst du auch durch Einsatz von digitalen Heizkörperthermostaten senken. Bei diesen stellst du deine Heizphasen nach deinem individuellen Tagesrhythmus ein. So ist es wohlig warm, wenn du nach Hause kommst und während du in der Arbeit bist, wird nicht unnötig geheizt. Am Wochenende lassen sich andere Zeiten einstellen, bequem per Bluetooth, Handeingabe oder per App.

Schon kleine Maßnahmen können dir dabei helfen, Heiz- bzw. Energiekosten im Haus zu senken. Besorg dir das nötige Zubehör bei uns im Raiffeisen-Markt und hol dir Rat bei unseren Experten.